Bürogeschoss im Messeturm
16. Februar 2021

Cradle to Cradle™ Leuchtturm in Basel

«Mieten Sie eine Bürofläche, die vorher an nachher denkt.», so wirbt der Messeturm Basel für die Büroflächen, die in den obersten Etagen des Gebäudes entstanden sind. Die Bauherrin Swiss Prime Site setzt hier auf das Designprinzip Cradle to Cradle™. Was die Beweggründe dafür sind, erklärt Katharina Schwiete, Asset Managerin des Messeturms Basel, im folgenden Interview.

Eva Bucherer (MFC): Im Messeturm Basel habt ihr euch entscheiden ein Stockwerk Cradle to Cradle™ (C2C) auszubauen, wie kam es dazu? Warum Cradle to Cradle™?
Katharina Schwiete: Swiss Prime Site orientiert sich in Bezug auf Nachhaltigkeit entlang der ESG-Kriterien (Environmental Social Governance) sowie den Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen, des Pariser Klimaabkommens und der Energiestrategie 2050 des Bundes. Dazu gehört auch, dass wir uns für die Kreislaufwirtschaft einsetzen.

Aus unserer Sicht kann über die Kreislaufwirtschaft (Circular Economy = CE) der CO2-Fussabdruck signifikant verkleinert werden. Die Kriterien der Kreislaufwirtschaft beinhalten unter anderem Schadstofffreiheit. Insbesondere dieser Grundsatz ist bei Innenräumen ein wesentlicher Faktor, der zum «Well-Being» der Nutzer*innen beiträgt. Speziell in Pandemiezeiten gewinnt dieses Thema zusätzlich an Relevanz. 

Das Cradle to Cradle™-Prinzip nimmt aus unserer Sicht die richtigen Themen auf: Zum einen den biologischen und zum anderen den technischen Kreislauf. So ist im Idealfall sichergestellt, dass die verbauten Produkte in einem unendlichen Kreislauf gehalten werden können. 

Was wird konkret eingesetzt? 
Wir haben ein Pflanzenkonzept entwickelt, welches nachweislich zur Verbesserung der Raumluftqualität beiträgt. Dabei werden speziell CO2-bindende Pflanzen eingesetzt. Ein weiteres Beispiel ist der verwendete Teppich, der aus alten Fischernetzen gefertigt wurde. Diesen haben wir nicht vollflächig verklebt, wie sonst üblich, sondern so verbaut, dass er leicht wieder entfernt werden könnte. Alle weiteren Elemente und Produkte (z.B. der Wandanstrich) sind ebenfalls schadstofffrei. Zudem sind sie entweder C2C-zertifiziert oder entsprechend freigegeben, denn die Anzahl der explizit C2C-zertifizierten Produkte ist noch nicht allumfassend.  

Sind auch die Büromöbel Cradle to Cradle™?
Ja, auch diese entsprechen dem CE-Prinzip. Dazu gehört auch, dass die Möbel geleast sind. Leasing-Modelle fordern den Hersteller, seine Rohstoffe möglichst lange im Kreislauf zu erhalten. So weisen diese eine bessere Qualität auf, sind stabiler und hochwertiger.

Was waren die grössten Herausforderungen bei der Umsetzung?
Zunächst war es mein Wunsch, dies als Pilotprojekt zu testen. Wir betraten hier komplett “Neuland“, da es keine entsprechenden Vergleichsprojekte gab. So mussten wir das entsprechende Know-how im Team zunächst aufbauen. Die Auswahl an verschiedenen Elementen oder Produkten war aufgrund unserer Anforderungen eingeschränkt. Die Evaluation und der Freigabeprozess waren inhaltlich und zeitlich anspruchsvoll. Dies verlangte von uns viel Disziplin und Geduld.
Alle Projektbeteiligten, inklusive der offerierenden Unternehmer mussten umdenken und die planerischen und baulichen Abläufe neu organisieren. Wir haben während des Prozesses viel gelernt und den Beweis erbracht, dass es funktioniert. 

Was sind die Vorteile? Was hat der Kunde davon?
Die Vorteile liegen auf der Hand: Alle verbauten Materialien sind schadstofffrei und das Raumklima ist nachweislich besser. Testpersonen und die jetzigen Mieter der Etage bestätigen diesen Befund übereinstimmend.  
Damit wurde das erste Mal in der Schweiz ein Mieterausbau komplett nach dem CE-Prinzip realisiert. Das gewonnene Know-how setzen wir nun bei den weiteren Baumassnahmen im Messeturm um. Damit überführen wir diesen architektonischen Basler „Leuchtturm“ in eine neue Ära. 

Gibt es weitere interessante Erkenntnisse aus dem Projekt?
Mit dem Ausbau im Messeturm haben wir bewiesen, dass ein hochwertiger und zielgruppengerechter Mieterausbau durchaus nachhaltig erfolgen kann. Zudem konnten wir – nicht unerheblich in der Immobilienbranche – alle Termine und Kostenschätzungen einhalten. Teilweise waren wir sogar schneller und günstiger.

Über Swiss Prime Site

Swiss Prime Site ist die führende börsenkotierte Immobiliengesellschaft der Schweiz. Ihre Geschäftstätigkeiten umfassen den gesamten Lebenszyklus von Immobilien: – vom Erwerb, der Entwicklung, Umnutzung und Realisation bis hin zur Bewirtschaftung sowie Eigennutzung und Vermietung. Zur Swiss Prime Site-Gruppe gehören Swiss Prime Site Immobilien, Swiss Prime Site Solutions, Wincasa und Jelmoli.

Cradle to Cradle Certified™

Weltweit anerkannter Massstab für sicherere, nachhaltigere Produkte, die für die Kreislaufwirtschaft hergestellt wurden. Um die Zertifizierung zu erhalten, werden Produkte auf ihre ökologische und soziale Leistung in fünf kritischen Nachhaltigkeitskategorien geprüft: Materialgesundheit, Materialwiederverwendung, erneuerbare Energien und Kohlenstoffmanagement, Wasserbewirtschaftung und soziale Fairness.

Kontakt

eva-bucherer.jpg

Eva Bucherer
Projektleiterin Kreislaufwirtschaft
044 267 44 13
eva.bucherer[at]pusch.ch

«Thema Umwelt»

Lesen Sie die Fachmagazin-Ausgabe 1/2020 zum Thema Kreislaufwirtschaft.

ZUM FACHMAGAZIN

Kontakt

Medienanfragen oder Feedback zur Website

eva-maria-bauder.jpg

Eva-Maria Bauder
Projektleiterin Kommunikation, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
044 267 44 78
evamaria.bauder[at]pusch.ch