prototyp-werkstatt.jpg
05. Mai 2022

Ein «Cloud Sofa» aus alten Matratzen

Nach eineinhalb Jahren Entwicklungszeit steht der Prototyp des ersten aus alten, gereinigten Matratzen hergestellten «Cloud Sofas». Das «Cloud Sofa»-Projekt entstand aufgrund der Frage, wie die schätzungsweise 1 Million Matratzen, die in der Schweiz Jahr für Jahr in der Kehrrichtverbrennungsanlage landen, besser verwertet werden könnten. Aus dem Pilotprojekt ergaben sich wertvolle Erkenntnisse und Lösungsansätze, wie sich Kreislaufwirtschaft in der Möbelbranche stärken lässt.

Zig Tausend Tonnen Möbel und Matratzen enden in der Schweiz jedes Jahr im Abfall. Enorme Mengen an Ressourcen werden damit unwiederbringlich vernichtet. Die Initiative MAKE FURNITURE CIRCULAR (MFC)* überlegte sich mit FINK Product Design und dem Möbelhersteller Girsberger wie der Sekundärrohstoff Schaumstoff aus alten Matratzen weiter genutzt werden könnte und entwickelte die Idee des «Cloud Sofas». Sie wollten damit auf die enorme Ressourcenverschwendung aufmerksam machen und in der Branche mit einem konkreten Beispiel ein Zeichen setzen und zum Nachahmen inspirieren.

Der Sofa-Prototyp

Zentral ist das Kissen, was zum Namen «Cloud Sofa» inspirierte. Die Füllung besteht aus geschnittenem und gewaschenen Polyurethan-Schaumstoff aus gebrauchten Matratzen. Damit wurde eine Verlängerung der Nutzungsdauer des Schaumstoffs um weitere 7-10 Jahre erreicht. Die Kissenhülle ist mit einem Reissverschluss versehen damit die Schaumstofffüllung bei Bedarf ausgetauscht werden könnte. Den Kissenbezug produzierte Kvadrat, er ist nach EU Ecolabel und Greenguard Gold zertifiziert. Das Holzgestell besteht aus gebogener Esche und ist verschraubt, damit die Verbindung einfach lösbar und das Material getrennt rezyklierbar ist.

Die Haupterkenntnisse aus der «Cloud Sofa»-Entwicklungsreise sind

  • Kreislaufwirtschaft beginnt beim Design. Ein Fokus muss auf der Produktelebenszyklus-Verlängerung liegen: Ein Produkt sollte zeitlos, einfach reparierbar, auffrischbar, anpassbar sein, um Ressourcen nachhaltig zu schonen. Dabei spielt die Materialwahl eine zentrale Rolle. Nachwachsenden Rohstoffen oder Sekundärrohstoffe sind vorzuziehen. Zudem muss bereits zu Anfang ans Ende gedacht werden, Rezyklierbarkeit und möglichst vollständige Weiterverwertung sind hier Stichworte.
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist der Schlüssel, um kreislauffähige Produkte zu kreieren, die möglichst ressourcenschonend produziert und vertrieben werden können – auch in Bezug auf den Energieverbrauch. Austausch mit Spezialisten ist zentral, erfordert Offenheit, Lernbereitschaft und Zeit.
  • Sekundärrohstoffe fristen noch ein Schattendasein: Die Schweizer Möbelbranche nutzt fast ausschliesslich Primärrohstoffe, denn das Image von Sekundärrohstoffen ist noch zu schlecht. Vorurteile in Bezug auf Qualität und Preis sind ungerechtfertigterweise gross. Hier braucht es mehr Bewusstmachung und – zumindest in der Anfangsphase – staatliche Anreize, wie beispielsweise steuerliche Vergünstigungen.

«Cloud Sofa» 2.0

MFC, FINK Product Design und Girsberger Customized Furniture wollten mit dem «Cloud Sofa» die Möbelbranche, aber auch Konsument:innen zum Nachdenken und Andersmachen anregen. Der «Cloud Sofa» Prototyp wird an der SHIFT Switzerland am Montag, 9. Mai in Lausanne und am Donnerstag, 12. Mai in Bern ausgestellt. Girsberger Customized Furniture und FINK Product Design möchten das «Cloud Sofa» nun weiterentwickeln, die Prozesse optimieren und es mit den gleich hohen Ansprüchen an Zirkularität zu Serienreife bringen. Da sich MFC nach Ende der Initiative ab Juni 2022 aus dem Projekt zurückzieht, braucht es neue Finanzierungspartner.

Ihre Fragen beantwortet:

Eva Bucherer, Projektleiterin MAKE FURNITURE CIRCULAR, 079 471 40 54, eva.bucherer[at]pusch.ch 

Weitere Informationen und Links:

MAKE FURNITURE CIRCULAR (MFC)

Nicht nur in der Modeindustrie, auch bei unseren Möbeln wird der Produktlebenszyklus immer kürzer. Ermöglicht durch den Migros-Pionierfonds zeigt die Initiative MAKE FURNITURE CIRCULAR (MFC) die Chancen der Kreislaufwirtschaft für die Möbelbranche auf. Durch innovative Geschäftsmodelle, mit Design Thinking und im Dialog mit Beschaffenden entstehen neue zukunftsfähige Lösungen, welche die nachhaltige Qualität von «Made in Switzerland» stärkt. Die Initiative MAKE FURNITURE CIRCULAR ist zeitlich beschränkt, sie wird Ende Mai 2022 beendet.

MFC wird von der Stiftung Pusch geführt. Diese setzt sich für eine gesunde Umwelt, die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen sowie vielfältige und artenreiche Lebensräume ein. Sie motiviert und unterstützt Gemeinden, Schulen sowie Unternehmen in ihrem Engagement für Natur und Umwelt. Mit Tagungen zu umweltpolitischen und vollzugsorientierten Themen fördert Pusch den Dialog zwischen verschiedenen Anspruchsgruppen. Dabei pflegt Pusch einen engen Austausch mit der öffentlichen Hand, der Wirtschaft, den Verbänden und Umweltorganisationen.

«Thema Umwelt»

Lesen Sie die Fachmagazin-Ausgabe der Stiftung Pusch zum Thema Kreislaufwirtschaft.

ZUM FACHMAGAZIN

Kontakt

Medienanfragen oder Feedback zur Website

eva-maria-bauder.jpg

Eva-Maria Bauder
Projektleiterin Kommunikation, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
044 267 44 78
evamaria.bauder[at]pusch.ch